• Sumo

Was sind die Ursachen des Diabetes Typ 2?

Die Ursache für eine Erkrankung an Diabetes Typ 2 ist die Insulinresistenz. Jeder Mensch hat eine gewisse Insulinresistenz.
Diese beschreibt, wie stark die körpereigenen Muskelzellen auf Insulin reagieren. Hat man eine hohe Insulinresitenz bedeutet das ein vermindertes Ansprechen der menschlichen Muskelzellen auf das Hormon Insulin. Wenn bei gesunden Menschen die Zellen mit Insulin stimuliert werden, so wird das Glukose-Transportprotein vom Typ 4 (auch GLUT 4 genannt) in die Zellmembran aufgenommen.

Es wurde festgestellt, dass bei Typ 2 Diabetikern GLUT 4 im Muskel- und Fettgewebe herab reguliert wird.
Dadurch kann die Glucose immer schlechter in die Muskelzellen aufgenommen werden und die Bauchspeicheldrüse produziert mehr Insulin. Hält dieser Zustand an, sind irgendwann die Beta-Zellen nicht mehr in der Lage, genügend Insulin zu produzieren. Das führt dann zu einem ständig angehobenen Blutzuckerspiegel und kann schwere Folgeschäden nach sich ziehen. Allerdings sind die genauen Mechanismen, die zur Insulinresistenz führen, bis heute weitgehend unbekannt.

Eine schädlich hohe Insulinresistenz entsteht durch 2 Mechanismen. Zum einen kann es durch eine genetische Prädisposition hervorgerufen werden. Daher sind Menschen mit familiärer Vorbelastung besonders gefährdet.

Andererseits kann man die Insulinresistenz der Muskelzellen selber verbessern. Das geht ganz einfach durch gesunde Ernährung und Bewegung. Bei übergewichtigen und adipösen Menschen ist das Risiko für eine Erkrankung an Diabetes Typ 2 daher besonders hoch. Denn durch das hohe Gewicht und wenig Bewegung ist die Insulinresistenz sehr Hoch.

Auch normalgewichtige Menschen können an Diabetes mellitus Typ 2 erkranken. Da in vorangeschrittenem Alter die insulinresistenz ansteigt. Zudem nimmt die Leistung der Bauchspeicheldrüse ab. In Verbindung verursachen diese beiden Mechanismen, eine Erkrankung an Diabetes Typ 2.

Es gibt als verschiedene Ursachen für Diabetes Typ 2. Grundsätzlich kann man mit einer gesunden Lebensweise einer potentiellen Erkrankung an Diabetes Typ 2 entgegenwirken.