• Sumo

Wie diagnostiziert man einen Diabetes Typ 2?

Bei Verdacht auf eine Erkrankung an Diabetes Typ 2, welcher durch bereits bekannte Krankheitsfälle in der Verwandtschaft, verbunden mit Übergewicht oder bei einem auffällig erhöhten Nüchternwert ausgelöst werden kann, wird in der Regel ein oraler Glukosetoleranztest (kurz OGTT) vom Arzt angeordnet.

Bei diesem Test darf der Patient zunächst 10 Stunden keine Nahrung zu sich nehmen. Nach Ablauf dieser Frist wird ihm ein Glas mit einem Gemisch aus 250 ml Wasser und 75g Glukose verabreicht.

Bevor er jedoch die mit Zucker versetzte Flüssigkeit zu sich nimmt, wird ihm Venenblut abgenommen und sein Blutzuckerwert im Plasma bestimmt. Liegt der Wert dabei über 126 mg/dl bzw. 7,0 mmol/l, sowie 2 Stunden nach der Einnahme über 200 mg/dl bzw. 11,1 mmol/l, so kann eine Erkrankung an Diabetes mellitus Typ 2 diagnostiziert werden.