Ich möchte diese Artikel Serie mit einem Hormon beginnen, dass eigentlich jeder Diabetiker kennen sollte, aber ich wette, dass sie trotzdem nicht wissen, was Insulin für vielfältige Aufgaben im Körper leistet. Dieser Artikel soll dazu eine kurze Übersicht geben.

Insulin: Ein Lebenswichtiges Hormon, dass in den B-Zellen der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. (Bei uns Typ-1 Diabetikern natürlich nicht mehr…)

Die Aufgaben des Insulins in unserem Körper:

Die Regulation des Blutzuckerspiegels:

  • Insulin fördert die Aufnahme von Glucose aus dem Blut in die Muskel- und Fettzellen, indem es die Durchlässigkeit der Zellmembran erhöht. (Nervenzellen hingegen können Glucose auch ohne Insulin aufnehmen)
  • Außerdem bewirkt Insulin die Speicherung von Glucose in Form von Glykogen in den Leber- und Muskelzellen
  • Und hemmt somit den Abbau von Glykogen in der Leber

Weitere Funktionen:

  • Der Abbau von Fettzellen wird durch Insulin gehemmt. Bei einem Insulinmangel dagegen kommt es zu einem gesteigerten Abbau von Fettgewebe mit der Bildung von Ketokörpern und kann zu einer Ketoazidose führen. Das müsste eigentlich jedem Typ 1 Diabetiker klar sein, messbar sind diese Ketokörper über den Urin mithilfe eines Teststreifens
  • Insulin ist ein wichtiger Bestandteil beim Zellwachstum bzw. bei der Zellteilung
  • Die Aufnahme von Aminosäuren in Fett-, Muskel- und Leberzellen, sowie die Speicherung derer in den Muskelzellen wird ebenfalls durch Insulin gefördert

Ich hoffe, ich habe es geschafft, die Aufgaben des Insulins vollständig und verständlich darzustellen.

Insulin ist also für weit mehr Vorgänge im Körper verantwortlich als nur für die Regulation des Blutzuckerspiegels. In den nächsten Artikeln möchte ich dann weiter auf blutzuckerregulierende Hormone, die Gegenspieler des Insulins und dessen Aufgaben im menschlichen Körper eingehen.

One Response so far.

  1. Hallo,

    die wichtigste Folge für Diabetiker, die Übergewicht haben und abnahmen wollen, ist natürlich die gewichtssteigernde Wirkung des Insulins. Dem kann entgegen gewirkt werden, wenn man den Insulinspiegel so niedrig wie möglich hält. Daher sollte Insulin auch sparsam dosiert werden. Für alle, die noch kein Insulin spritzen gilt: die Verdauung einmal zur Ruhe kommen lassen, um nicht ständig erhöhte Insulinspiegel im Körper zu haben – also nicht dauernd irgendwas essen. Pausen von mehreren Stunden sind hier hilfreich.

    Ein weiteres Mittel, den Insulinspiegel neben der Nahrungspause niedrig zu halten ist der Sport, der über sinkenden Blutzucker, die Insulinausschüttung hemmt. All das hilft natürlich sowieso beim Abnehmen.

    VG,
    Dr. Riedl (medicum Hamburg)

Leave a Reply